Kurztrip nach Prag – Teil 2

Hallo Ihr Hübschen,

Portrait Sizeplus-Styleich weiß, ich weiß: ich bin Euch nun schon lange den zweiten Teil meines Trips nach Prag schuldig, den ich hiermit nachreichen möchte. Tatsächlich gibt es auch für mich recht umfangreiche Neuerungen, die sich genau zu der Zeit ergeben haben, als ich in Prag war und kurz danach. Unter meinen Prag-Bildern könnt Ihr dazu weiterlesen.

 

Hier aber erst einmal die fehlenden Tage unserer Prag-Reise:

Prager Synagoge

Die Zeremonienhalle der Prager Klausen-Synagoge

Im jüdischen Viertel Prags findet sich die größte Prager Synagoge, die Klausen-Synagoge. Daneben ist der jüdische Friedhof – beide sind auf jeden Fall einen Besuch wert, aber wir kamen leider kurz nach Kassenschluss an – daher nur dieses Foto der angeschlossenen Zeremonienhalle.

Prager Hauseingang im Jugendstil

Prager Hauseingang

Ganz in der Nähe der Synagoge habe ich diesen pompösen Hauseingang entdeckt – solche wunderschönen Details finden sich im gesamten Stadtgebiet. Wir konnten uns kaum satt sehen daran und sind die ganze Zeit staunend umher gegangen.

Kafka-Denkmal vor dem Kafka-Museum

Verstörend und schön wie seine Werke: Das Franz Kafka Denkmal in Prag

Der Altstädter Ring in Prag

Der Altstädter Ring ist das alte Zentrum und damit auch Markt Prags, wo viele spannende Sehenswürdigkeiten zu bewundern sind – auf knapp 9000 m² ist auch reichlich Platz dafür. Dazu gehören das Palais (Golz)-Kinský, das Haus zur Steinernen Glocke, die St.-Nikolaus-Kirche, das Altstädter Rathaus mit astronomischer Uhr und die Teynkirche. Die beiden letzten zeige ich Euch hier.

Altstädter Ring: Blick auf die Teynkirche

Altstädter Ring: Blick auf die Teynkirche, links im Bild: das alte Prager Rathaus.

Mit ihren schicken Kirchturmspitzen ist die Teynkirche eine der wohl am häufigsten fotografierten Kirchen Prags. Das Gebäude wurde ab dem 14. Jahrhundert im Stil der Gotik erbaut, war aber erst 1511 fertig. Interessant ist, dass die Teynkirche mit der historischen Teynschule verbunden ist, die genau davor gebaut ist und durch die man zur Kirche gelangt.

Türme der Prager Teynkirche

Türme der Prager Teynkirche auf dem Altstädter Ring

Das Altstädter Rathaus ist besonders bekannt und beliebt wegen seiner beeindruckenden astronomischen Uhr, die schon seit 1410 ihren Dienst tut und damit Europas älteste Uhr dieser Art ist. Mit dem Stundenschlag kann man dort eine Prozssion von Miniaturfiguren beoachten, zu der sich alle Touristen massenhaft versammeln. Was soll ich sagen: wir kamen immer etwas zu spät.

Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus in Prag.

Die astronomische Uhr am Altstädter Rathaus.

Auf dem Platz selbst findet sich zudem ein Jugendstildenkmal. Enstanden im Jahre 1915 zeigt sie den Reformator und tchechischen Nationalisten Jan Hus, der 1415 als Ketzer auf dem Scheiterhaufen geendet ist.

Jan-Hus-Jugendstildenkmal in Prag auf dem Altstädter Ring

Altstädter Ringe: Jan-Hus-Jugendstildenkmal

Auf dem Weg vom Altstädter Ring zur Karlsbrücke gibt es überall kleine Bäckereien, die diese süße Köstlichkeit verkaufen: Trdelníks bzw. Chimneys sind zylindrisch gebackene Teilchen, die entweder ganz pur oder mit Obst, Schokolade, Nüssen oder, wie hier, mit Softeis und Erdbeeren gefüllt zu haben sind. Sie sind schon ein bisschen als „Touristen-Falle“ ausgelegt und daher nicht ganz günstig, aber sehr lecker.

Süß gefüllte Prager Chimneys oder Trdelníks

Leckere Trdelníks oder Chimneys oder Schornsteine

Mein Geburtstag

An meinem Geburtstag selbst sind wir dann noch durch die Stadt geschlendert und haben es uns einfach nur gut gehen lassen. Besonders schön fand ich das Gemeindehaus Prags (Tchechisch: Obecní dům) mit dem Pulverturm daneben. Wenn Ihr genau hinschaut, seht Ihr, dass genau in dem Moment jemand Seifenblasen auf die Reise in den blauen Himmel geschickt hat – wunderschön und zufällig sehr passend zu meinem Geburtstag.

Obecní dům - Prager Gemeinde- bzw. Repräsentantenhaus im Jugenstil

Obecní dům: Prager Gemeinde – bzw. Repräsentantenhaus

Buntglasverzierungen am Prager Gemeindehaus Obecní dům

Buntglasverzierungen am Prager Gemeindehaus Obecní dům

Wir haben uns dann auf einen Kaffee hineingesetzt und so opulent sah es dann im Café aus:

Das Café des Prager Gemeindehauses Obecní dům

Das Café des Prager Gemeindehauses Obecní dům

Spitze des Prager Pulverturms im Sonnenschein

Spitze des Prager Pulverturms

Prager Pulverturm bei Sonnenschein

Prager Pulverturm – verziert mit einem Rudel Seifenblasen

Und hier noch ein paar Bilder von dem glücklichen Geburtstags“kind“ und mein Outfit an dem Tag.

Plus Size Outfit: Blumenkleid und Lederjacke

Plus Size Outfit: Blumenkleid und Lederjacke

Katrinski von Sizeplus-Style in Prag auf dem Altstädter Ring

Katrinski im Restaurant über den Dächern Prags am Altstädter Ring

Geburtstagseis über den Dächern Prags

Das Prager Gemeindehaus Obecní dům am Abend

Das Prager Gemeindehaus Obecní dům am Abend

Das war es mit meinem nachgereichten Prag-Post, ich hoffe ich konnte euch Lust machen auch einmal eine Reise nach Prag zu unternehmen – es lohnt sich wirklich sehr – auch für länger als ein paar Tage. Denn wir haben bis jetzt nur an der Oberfläche gekratzt und vor allem die schöne Architektur bewundert. Es gibt aber auch zum Beispiel haufenweise interessanter Museen und Theater, die wir beim nächsten Besuch auch von innen sehen wollen.

Mein Geburtstagsoutfit:

Wickelkleid: Asos Curve

Kunstlederjacke: Happy Size, siehe auch hier

So geht es jetzt für mich und den Blog weiter

Ich werde in ein paar Tagen einen neuen Job antreten – nach drei Jahren Online Marketing in einer Agentur wechsle ich nun die Seiten und werde Inhouse bei einem der großen Lieferdienst-Vermittler beginnen. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, da ich mich sehr wohl gefühlt habe bei meinem ehemaligem Arbeitgeber und mit meinen weltbesten Kollegen. Aber es ist jetzt die Zeit für Veränderungen und Weiterentwicklung. Irgendwie stand ich innerlich still im letzten halben oder dreiviertel Jahr – ich wusste nicht so recht wohin mit mir und meine Gesundheit hat auch gemacht, was sie will. Mein Blog spiegelt das natürlich wider. Also geht es nach meinem Fehlstart im März nun wirklich an allen Fronten auf zu neuen Ufern.

Für den Blog bedeutet das, dass ich ihn ab jetzt strukturierter angehen möchte. Das heißt, zunächst plane ich wöchentlich ein bis zwei Postings: Sonntags wird es, wie in der Vergangenheit, vor allem einen Outfitpost geben, während Mittwochs Platz ist für alles, was ich an spannenden Dinge ausprobiere, Tipps oder auch ganz Persönliches. Ich hoffe, Ihr seid dann wieder dabei.

Alles Liebe

Katrin(ski)

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.