Plus Size Oufit – Luftiger Blumenkimono und das ewige Gedankenkorsett

Seit ich blogge, beschäftige ich mich so intensiv wie nie in meinem Leben zuvor mit Mode, Passformen, wie ich Klamotten kombiniere, was mir steht und was nicht. Und immer wieder kommen mir dabei aber auch so Gedanken in den Kopf wie „Querstreifen sind eigentlich nichts für dich“, „du musst dir eine Taille mogeln“, „immer Arme und Beine bedecken“, „weiß trägt auf“ und den ganzen Kram, den man immer wieder gehört, gelesen und über die Jahre gelernt hat. Und ja, vieles klappt auch ganz gut, streckt ein wenig, macht eine optisch schönere Silhouette usw. Ich versuche das ja auch immer wieder für mich zu nutzen, Aber immer wieder denke ich mir auch: Warum eigentlich? Was soll das? Wem mache ich hier was vor? Ich kann so viel schwarz tragen und schmeichelnde Schnitte, wie ich will. Das macht auch keine Kleidergröße 36 aus meiner 52. Was soll eigentlich der ganze Zirkus, dass man selbst mit einer ziemlich ordentlichen Übergröße noch versucht sich schlank zu mogeln, immer im Hinterkopf, dass ja nur schlank schön sein kann, selbstverständlich.

KatrinIch denke, es ist eigentlich wenig sinnvoll, sich auf diese Weise beständig selbst ein schlechtes Gefühl zu geben. Deshalb bin dafür, sich auch mal Sachen zu trauen, die eben nicht „vorteilhaft“ wirken müssen. Es schaut einen deshalb auch keiner mehr oder weniger blöd an als vorher und es hat den großen Vorteil, dass man sich selbst nicht mehr unaufhörlich in dieses fürchterliche Gedankenkorsett zwängt.

Dieser Gedankengang wiederum hat mich zu der Überlegung gebracht, auf meinem Blog eine neue Seite aufzubauen mit den klassischen Do’s and Dont’s der Übergrößenmode, immer kommentiert mit meinen Gedanken dazu.

Ich halte es nämlich durchaus für interessant zu wissen, welche Farben, Schnitte, Muster wie wirken können, aber deshalb muss man das ja nicht immer streng befolgen. Ich will Ansätze bringen, wie wir das aufsprengen können, ohne uns in unseren Klamotten direkt unwohl zu fühlen. Also trotzdem ist es praktisch zu wissen, wie es geht, um an den weniger mutigen Tagen auf das schwarze Kleidchen mit V-Ausschnitt zurückgreifen zu können. Ich suche quasi nach der eierlegenden Wollmilchsau in puncto Wohlfühlen in der eigenen Haut. In den nächsten Wochen werde ich entsprechend beginnen diese Kategorie mit Leben zu füllen.

Aber nun erst einmal zum Blumenkimono, der erst gestern mit der Post gekommen ist: ein wundervolles Teil, oder was meint Ihr dazu? Ich fühl mich direkt nach Frühling, und das kurz vorm Herbst.

Kimono mit Blumen PlussizeKimono in ÜbergrößeBlumenkimono

Blumenkimono1 Übergröße KimonoHausdurchgangMaschaundKatrinUnd auch heute war wieder Mascha mit mir unterwegs, sodass dieses tolle Bild entstehen konnte. 🙂

Kimono in ÜbergrößeBlumenkimono in ÜbergrößeBleibt mir nur noch, Euch ein fantastisches Wochenende zu wünschen.

Bye Bye

Katrin

Blumenkimono mal wieder zu haben bei Asos Curve

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.